Freitag, 11. August 2017

Maria Realf - The One


Autorin: Maria Realf
Titel: The One
Preis: 9,99€
Seiten: 384
Verlag: Rowohlt
Erscheinungstag: 23. Juni 2017
Teil einer Reihe: -








Lizzie steht kurz vor der Hochzeit mit dem attraktiven Sportlehrer Josh. Was er nicht weiß: Er ist die zweite große Liebe ihres Lebens. Nach Alex, der Lizzie so übel mitgespielt hat, dass sie nur mit Hilfe ihrer besten Freundin Megan wieder auf die Beine kam. Zehn Jahre ist es her, seit Lizzie zuletzt von Alex gehört hat - und die Vergangenheit ist für sie endgültig abgeschlossen. Aber jetzt, drei Monate vor Lizzies großem Tag, ist Alex wieder da. Er möchte ihr etwas Wichtiges sagen. Lizzie will davon nichts wissen, doch er lässt nicht locker ...
(Quelle: Verlag)




Das Buch ist mir auf anderen Blogs aufgefallen. Auch der Klappentext klang interessant und so stand für mich fest, dass ich dieses Buch lesen und die Autorin einfach mal ausprobieren möchte. Ich muss aber sagen, dass das Cover auf mich sehr jugendlich wirkt, dafür, dass die Charaktere Anfang dreißig sind.

Dies war mein erstes Buch von Maria Realf und ich war von ihrem fließenden Schreibstil sehr überrascht. Ich kam sehr schnell in die Geschichte rein und auch voran. So hatte ich das Buch in gerade mal einem Tag verschlungen. Geschrieben ist die Geschichte aus der Sicht der Protagonistin Lizzie, wobei das Buch aus zwei Zeitsträngen erzählt wird.

Einmal aus der Gegenwart und dann aus der Vergangenheit, als Lizzie Alex kennen und lieben lernte. So wird das Buch abwechselnd erzählt, was mich noch mehr an die Seiten band. Ich musste unbedingt wissen, was in ihrer Beziehung damals schief ging und ob man es nicht einfach wieder kitten könnte. Das war wirklich eine tolle Idee von der Autorin die Geschichte so zu erzählen.

Lizzie mochte ich von Anfang an sehr gerne, was aber nicht für ihren Verlobten Josh gilt. Ihn hätte ich am liebsten nach der ersten Szene vor die Tür gesetzt. Was auch mein Freund merkte, bei dem ich ein bisschen über Josh gemeckert habe. Und über Lizzie, dass sie nicht merkt, dass sie und Josh nicht zusammen passen. Also man kann schon merken welchem Team ich angehörte.

Bis auf Josh und sein viel zu langes teilhaben an der Geschichte gefiel mir diese richtig gut und auch wenn ich am Ende ein paar Tränen im Augenwinkel hatte, so ist es doch ein gutes Ende geworden. Wer also einen Hauch von "Zwei an einem Tag" möchte, der wird bei diesem Buch bestimmt fündig werden.




Der Einzelband "The One" hat mir bis auf Lizzies Verlobten sehr gut gefallen. Der Schreibstil war sehr flüssig und ließ mich die Geschichte geradezu inhalieren. Aber ich musste auch einfach herausfinden was damals zwischen Lizzie und Alex vorgefallen ist. Ich würde die Geschichte mit einem Hauch von "Zwei an einem Tag" vergleichen.


Ich vergebe 4 Punkte.

Danke an Rowohlt für das Rezensionsexemplar.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen