Sonntag, 27. August 2017

Anna Pfeffer - New York zu verschenken


Autorin: Anna Pfeffer
Titel: New York zu verschenken
Preis: 14,99€
Seiten: 336
Verlag: cbj
Erscheinungstag: 28. August 2017
Teil einer Reihe: -








Anton hat alles, was sich ein 17-Jähriger wünscht: vermögende Familie, liebende Eltern und keine Geschwister. Was Anton seit Kurzem auch noch hat: eine Ex-Freundin. Olivia hat ihn grundlos nach ein paar Monaten abserviert, und das, obwohl er sie doch mit einer Reise nach New York überraschen wollte. Das Ticket ist auch schon auf ihren Namen gebucht. Kurzerhand startet der selbstsichere Sonnyboy via Instagram die Suche nach einer neuen Olivia Lindmann. Der Andrang ist mäßig, aber es meldet sich eine 16-jährige Liv, die ganz anders ist, als die Mädchen, die Anton sonst trifft …
(Quelle: Verlag)




Von dem Autorenduo Anna Pfeffer habe ich schon begeistert "Für dich soll's tausend Tode regnen" verschlungen und natürlich stand auch ihr neustes Buch "New York zu verschenken" sofort nach dem entdecken auf meiner Wunschliste.

Der Schreibstil hat mir wieder richtig gut gefallen. Wobei ich dazu sagen muss, dass mir erst, als ich das Buch in den Händen hielt aufgefallen ist, dass es sich dabei um einen Chat-Roman handelt. Ich fand das aber super und bin gerade durch diese Schreibweise super schnell durch die Geschichte geglitten.

Eine Ich-Perspektive gab es natürlich dann auch nicht, da nur Chat-Protokolle gelesen werden, aber dennoch konnte ich mir sehr gut ein Bild von den Charakteren machen und habe sie schnell in mein Herz geschlossen.

Anton ist in dieser Geschichte der reiche und verwöhnte Teenager, der gerade von seiner Freundin verlassen wurde, nachdem er ihr eine gemeinsame Reise nach New York schenken wollte. Die Tickets und alles waren schon auf die Namen gebucht und bezahlt. Also ist er auf der Sucht nach einer neuen Olivia Lindmann.

Daraufhin meldet sich Liv bei ihm und über mehrere Wochen und Monate chatten sie miteinander ohne sich wirklich zu kennen - oder doch? Wie lernt man denn einen Menschen richtig kennen? Genau dieser Frage bin ich mit Anton und Liv auf den Grund gegangen. Die Geschichte ist zuckersüß und gerade für kurze Lesestunden super geeignet. Ich musste mich zwar daran gewöhnen, dass es keine Kapitel gab, aber dadurch bin ich nur noch mehr durch die Geschichte gerast.




Der Einzelband "New York zu verschenken" von Anna Pfeffer hat mir unglaublich gut gefallen. Der Chat-Roman konnte mich fesseln, begeistern und vor allem unterhalten. Auch die Charaktere haben mir sehr gut gefallen und es war mal eine richtige Abwechslung solch einen Roman zu verschlingen. Ich kann ihn sehr gerne weiterempfehlen!


Ich vergebe 5 Punkte.

Danke an cbj für das Rezensionsexemplar.


1 Kommentar:

  1. Hi Jenny,

    ich habe das Buch auch am Freitag vom Verlag erhalten. Ich bin wahnsinnig gespannt auf die Geschichte und wenn alles klappt, greife ich in der kommenden Woche zu ihr. Ich war ja echt erstaunt, als ich beim Durchblättern sah, dass es wirklich nur ein reiner Chatverlauf ist. Bin gespannt, wie es mir gefallen wird!

    Liebe Grüße
    Laura :)

    AntwortenLöschen